Christophwaltzfans.com now wants money to stream Christoph films and shows?

becoming-untouchable:

That’s hilarious, considering that they got most of that stuff from me + my Christoph livejournal community in the first place. Not cool.

image


(and that they’re violating copyright and sharing of copyrighted material laws, I’m sure ZDF and ARD would love to hear about this. I know sharing that stuff in the first place is already fishy as hell, but asking money for it??)

Reblogged from the day is done.
Warum müssen Männer im Urlaub immer ihre Füße präsentieren?

Warum müssen Männer im Urlaub immer ihre Füße präsentieren?

NUR FRANZ

Franziska-Maria Apprich ist eine junge Filmemacherin und Musikerin, die im Moment zwischen London, New York, Dubai und Berlin pendelt. Sie wurde in Mannheim geboren und eigentlich hätte sie ja, wie ihr älterer Bruder, auch ein Junge werden sollen; doch aus dem Fritz oder Franz wurde dann doch eine Franziska.

Ihre Kindheit bestand darin, Rad zu fahren, die Freunde ihres Bruders zu verkloppen und sich als Messdienerin zu blamieren. Den größten Teil ihrer Schulzeit besuchte sie eine von Nonnen erbaute Schule - eine katholische Mädchenschule, die von anderen Schülern auch gerne ‚Nonnenbunker‘ genannt wurde. Dort lernte die kleine „Franzi“ die Stutenbissigkeit ihrer Mitschülerinnen kennen, „die mir zuvor in einer gemischten Schule nie so bewusst geworden war.“

Von einer Mitschülerin wurde sie überredet während einer Schulaufführung ein Lied am Klavier vorzuspielen. Der Name des Songs war ‚Deutschland‘ - ein zynischer Text über ihre Heimat - zu ihrem eigenen Erstaunen waren alle begeistert. Nach dem Abitur ging
es mit einem Musikstudium in London weiter. Ihre Eltern flehten sie an Lehrerin zu werden mit einer guten Pension und Privatversicherung: „Bitte Franziska!“ Seitdem hört sie ihren eigentlichen Vornamen nur noch sehr ungern… Während ihres tudiums lernte sie die Egozentrik und Selbstüberschätzung ihrer Kommilitonen kennen. Hier wollte jeder außergewöhnlich und kompliziert sein und natürlich jeden Abend besoffen. Nur Franz passte nicht dazu.
Nach der Performance School folgte ein Toningenieur Studiengang, wo ihr Talent für Musikvideos entdeckt wurde. Endlich ein Studium, das sie erfüllte… Sie gewann prompt Awards auf internationalen
Kurzfilmfestivals und ein weiteres Stipendium als Film-Doktorandin
in Irland. Ihre Filmideen wurden professionell umgesetzt und so
begann sie sich für das Schreiben von Drehbüchern zu begeistern. Neben ihrer Musik arbeitete „Nur Franz“ an ihrer Doktorarbeit und unterrichtete Film an der Universität in London.

2007 wurde sie von der Yale Universität eingeladen experimentelle Film- Musik zu schreiben. Studieren ist schön, aber irgendwann ging das Geld aus, so dass sie jeden Abend für ihr Essen einem Yale Professor „Summertime“ vorsingen musste. „Summertime” war das einzige Lied, dessen Text ich halbwegs kannte und ich wiederholte die erste Strophe ungefähr drei Mal pro Abend, denn ich wollte doch auch noch einen Nachtisch: amerikanisches Schokoladeneis.“ Der Yale Professor ermutigte die talentierte Künstlerin, sich doch mal an eine
deutsche Plattenfirma zu wenden! Sie fing wieder an Lieder zu schreiben - auf Deutsch, aus ihrem eigenen Leben und sie landete 2008 bei dem Berliner Label „Musik für Erwachsene“.

Tom Müller (Entdecker und Produzent von Rosenstolz), Marcus Zander (Labelchef von Zett-Records) und Sven Meisel (Geschäftsführer der Meiselmusikverlage und Inhaber der Hansa-Tonstudios) waren sofort sehr angetan von ihren Geschichten und ihrer Art, das Publikum in den Bann zu ziehen. Mit dem Produzententeam Simon Allert und Thomas Maser waren dann auch die richtigen musikalischen Partner
für das Projekt „Nur Franz“ gefunden. Im Frühjahr 2011 ist ein komplettes Album und eine ungewöhnliche Bühnenshow fertig. In den Hansa-Tonstudios wird täglich geprobt und gefeilt - es kann losgehen – ab jetzt entscheidet der Zuschauer…

http://www.myspace.com/nurfranz